Wappen SHV

Gütesiegel

BSB Logo klein

StadtRheinau frei Logo

Logo Handballserver

DHB Logo schatten

Trainerausflug 2018

Geschrieben von Ferdinand Bächle am . Veröffentlicht in Handball

image002Am Samstag, 23.06.2018 war es wieder so weit. Nicht in die Berge, nein, das Hanauerland wurde erkundet. Die Mühlenradtour stand auf dem Programm. Altenheim war Start und Ziel.
Mit elf Trainer/innen begann die Fahrt. Die Altenheimer Mühle wurde nur kurz gestreift, das erste Pausenziel war die Kittersburger Mühle. Bei dem ein oder anderen Erfrischungsgetränk und kleinem Imbiss wurde alles was Handball bedarf , von der eigenen Jugend bis zur Bundesliga , heftig diskutiert. Gestärkt ging es weiter über die Rohrburger Mühle, Dundenheimer Mühle zur zweiten Rast in der Schutterzeller Mühle. Bei Radler, Kaffee oder einem anderen Getränk fand man gleich wieder interessanten Gesprächsstoff.

Helmlingen mischt im Konzert der großen Vereine mit

Geschrieben von Thomas Bantel am . Veröffentlicht in Handball

B1-Jugend in der BWOL – A, B2 und C-Jugend im südbadischen Oberhaus

Die Qualifikationsmühlen für die Startplätze der Saison 2018/19 sind für die Jugendmannschaften des TUS Helmlingen beendet. Während die C-Jugend und die B2-Jugend aufgrund ihrer Erfolge schon im Vorhinein die Plätze in der Südbadenliga sicher hatten, musste die B1-Jugend ein Turnier um die Qualifikation zur Baden-Württembergoberliga (BWOL) und die A-Jugend 2 Turniere zur Jugendbundesliga bestreiten.

Individualtraining der Helmlinger Handballer

Geschrieben von Lauppe, Reiner am . Veröffentlicht in Handball

Bunt gemischt, aus fast allen Altersgruppen nahmen die Helmlinger Handballer am Lichtenauer Tennis-Camp teil. Im Vordergrund stand die individuelle Fortbildung der Handballer.Tennis CampTennis-Camp der Helmlinger Handballer in Lichtenau (Bild Sina Reichmann)

Viel Spass beim Tennis - Abteilungsleiter Jochen Gärtner mit sienen aktiven Handballern beim Gerümpelturnier in Lichtenau.

Die Klasseneinteilung für die Saison 2015/2016 der Herren

Geschrieben von Lauppe, Reiner am . Veröffentlicht in Handball

M- Landesliga Nord (Korrektur): 

TUS Altenheim 2         
Kehler TS
SV Zunsweier              
SG Muggensturm/Kuppenheim 2
ASV Ottenhöfen         
HTV Meißenheim
HGW Hofweier 2        
HR Rastatt/Niederbühl
HSG Hardt                 
TV Sandweier 2
HSG Ortenau Süd       
TUS Helmlingen

TUS Ringsheim          
TUS Oppenau                                                                            14 Vereine

Die SG Schenkenzell/Schiltach und der TUS Ringsheim haben in Absprache die M-LL 2015/16, getauscht. Die Zustimmung von VP- Spieltechnik, H.M. Ganter liegt vor.

Das Interview nach dem Abstieg

Geschrieben von Fritz Bierer am . Veröffentlicht in Handball

Von Fritz Bierer mit Reiner Lauppe

Vorrunde ist Schuld am TuS-»Super-Gau«

Reiner Lauppe blickt aber optimistisch in die Zukunft

Trotz einer starken Rückrunde in der Handball-Südbadenliga schaffte der TuS Helmlingen den direkten Klassenerhalt nicht mehr. Auch in den Relegationsspielen gegen die SG Köndringen/Teningen II scheiterte der TuS und muss in der kommenden Saison eine Etage tiefer in der Landesliga antreten. Die Enttäuschung im Lager der Rheinauer und beim Vorstandsvorsitzenden Reiner Lauppe (Foto) ist groß, trotzdem ist beim TuS-Vorstands-Boss eine gewisse Aufbruchstimmung zu erkennen.

Wie groß ist die Enttäuschung beim TuS Helmlingen über den Abstieg?

Reiner Lauppe: Natürlich ist die Enttäuschung groß, auch wenn wir uns schon lange darauf vorbereiten konnten. Der Grundstein für diesen »Super-Gau« ist sicher in der Vorrunde gelegt worden. Der TuS betreibt schon viele Jahre einen großen Aufwand, nicht nur finanzieller Art, auch in Form aufwendiger Jugendarbeit. In der Rückrunde standen oftmals sechs Helmlinger Eigengewächse gleichzeitig auf dem Parkett. Gerade deshalb tut der Abstieg so weh.

Woran lag es, dass es gegen die SG Köndringen/Teningen II in den beiden Spielen zusammengerechnet nicht reichte?

Lauppe: Die SG Köndringen hat natürlich ein großes Reservoir an hervorragend ausgebildeten Spielern, die größten Teils schon Drittligaerfahrung gesammelt haben oder noch im letzten Jahr zu den besten Drittligaspielern Deutschlands gehörten. Da hatte es unsere junge Truppe schwer, zumal im Rückspiel mit Fabien Winogrodzki der erfolgreichste Helmlinger Torschütze und Abwehrspezialist fehlte. Auch das fehlen von Florian Baehr und dem Ungarn Daniel Barta machte sich gerade im Rückspiel nach der Roten Karte von Marius Wagner stark bemerkbar und konnte nicht mehr kompensiert werden.

Wie geht es weiter? Werden viele Spieler den TuS nach dem »Sturz« in die Landesliga verlassen oder versucht man den Kader zu erhalten und sogar noch zu verstärken?

Lauppe: Die Mannschaft bleibt im Wesentlichen zusammen. Die beiden Ungarn Zoltan Ponyi und Daniel Barta sowie Torhüter Lotfi Hamadi werden den Verein verlassen. Mike Reichenberger kehrt vom Oberliga-Absteiger TV Oberkirch zu seinem Heimatverein zurück. Es wir also ein eingespieltes Team versuchen, den sofortigen Wiederaufstieg zu realisieren.

Mike Reichenberger kehrt vom TV Oberkirch zurück – eine Verstärkung?

Lauppe: Mit Mike Reichenberger kehrt ein Helmlinger Eigengewächs in seinen Heimatverein zurück. Er ist trotz seines Alters bereits jetzt ein Vorbild und eine Bezugsperson für viele Helmlinger Nachwuchsspieler. Er wird dem Angriffsspiel noch mehr Durchschlagskraft verleihen.

Nach Marc Müller werden weitere Nachwuchsspieler im Laufe der Vorrunde zum Kader der ersten Mannschaft stoßen und sowohl defensiv, wie auch in der Offensive den Kader verstärken.

Werden auch einige A-Junioren Spielpraxis in der »Ersten« bekommen, zumal der Sprung von der Jugend-Südbadenliga in die Landesliga nicht so groß ist?

Lauppe: Ein gutes Beispiel sind die beiden Fritz-Brüder, die im letzten Jahr noch in der Bezirksklasse sieben bis acht Tore warfen, in der Südbadenliga aber schnell ihre Grenzen aufgezeigt bekamen. Erst unter Dragi Paunovic entwickelten sie sich weiter und sind nun zum Ende der Saison gestandene Südbadenligaspieler, die sich vor niemandem verstecken brauchen. Aber auch Marc Müller, als B-Jugendspieler gehörte er seit seiner Freimachung in der Abwehr zur Stamm-Sieben und zwang Mannschaften wie Altenheim oder Muggensturm in die Knie. Aber natürlich kommt den Nachwuchsspielern aus der A-Jugend, die allesamt dem jüngeren Jahrgang angehören, ein Start in der Landesliga entgegen. Im Laufe des nächsten halben Jahres werden vier bis fünf von ihnen den Kader der ersten Mannschaft verstärken.

Ist das sportliche Ziel der kommenden Saison der Aufstieg  bzw. die Rückkehr in die Südbadenliga?

Lauppe: Nachdem in der Rückrunde die Ligatauglichkeit eindrucksvoll unter Beweis gestellt wurde und die Mannschaft im wesentlichen zusammen bleibt, bzw. sogar noch verstärkt wird, ist natürlich das Ziel der sofortige Wiederaufstieg. Auch wenn noch nicht klar ist, wie sich die beiden Staffeln zusammensetzen, wird das Helmlinger Team alles versuchen, die Zielvorgaben der Verantwortlichen mit einer eindrucksvollen Saison umzusetzen.

Co-Trainer gesucht

Geschrieben von Lauppe, Reiner am . Veröffentlicht in Handball

Für die Helmlinger E-Jugend werden zur Unterstützung von Ferdinand Bächle noch ein oder zwei Co-Trainer gesucht. Mindestalter 14 Jahre. Die Tätigkeit ist der ideale Einstieg für eine Trainerkarriere an der Seite eines erfahrenen Trainers.

Trainingszeiten sind montags von 18.30 – 20.00 Uhr in Memprechtshofen und freitags von 16.30 – 17.30 Uhr in Helmlingen.

Bei Interesse bitte melden bei Michael Hänsel  oder Larissa Ludwig, oder einfach einmal vorbeikommen.

Hauptsponsoren

  • bickeltec-frei
  • graf-frei
  • haenssel oe-freil
  • VoBa
  • Zimmer saft-frei
  • Kiespeter-Logo-neu
  • ZFE Logo blau

Social Icons

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen