Wappen SHV

Gütesiegel

BSB Logo klein

StadtRheinau frei Logo

Logo Handballserver

DHB Logo schatten

mJB-BWOL• Teilnehmerfeld 2018/19 steht

Geschrieben von Thomas Bantel am . Veröffentlicht in Jugendspielbetrieb 2017/18

Interessante Begegnungen mit der Elite Baden-Württembergs 

Nachdem sich die B-Jugend des TuS nach der geschafften Qualifikation gemütlich seit dem 10. Mai zurücklehnen konnte, haben nun über 6 Wochen später die restlichen 6 Mannschaften ihren Platz in der BWOL gesichert. Die beiden Teilnehmer der deutschen Meisterschaften Rhein-Neckar-Löwen und FrischAuf! Göppingen waren als einzige Mannschaft gesetzt. Als dritte Mannschaft qualifizierte sich der TuS und vor 2 Wochen klappte es für den Zweitliganachwuchs aus Balingen/Weilstetten.

Und jetzt zogen die favorisierten Mannschaften aus den Handballhochburgen Baden-Württembergs nach. Zuhause schaffte es die HSG Konstanz, welche Jahr für Jahr stärker wird und sich die Talente am Bodensee nach und nach greift., souverän und verdient mit drei deutlichen Erfolgen. Ihnen folgte als Gruppenzweiter die JSG Leutershausen/Heddesheim, ebenfalls aus einem Verein mit Erst- und Zweitligavergangenheit entsprungen. Die SG Meißenheim/Nonnenweier lieferte ein starkes Turnier ab, scheiterte jedoch knapp. Hier qualifizierten sich zwei Bekannte aus dem letzten Jahr. Dauerteilnehmer SG Pforzheim/Eutingen sowie der Nachwuchs des Bundesligisten TV Bittenfeld setzten sich sicher durch. Im dritten Turnier war es die HG Oftersheim/Schwetzingen, welche hervorragende Jugendarbeit im Mannheimer Raum betreibt, die sich den Turniersieg holte und erfreulicherweise  duelliert sich auch der Südbadenrivale aus Freiburg-Zähringen mit Helmlingen. Beflügelt von der Südbadischen Meisterschaft im März kämpfte sich das Team etwas überraschend durch die Qualifikation. Somit steht ein attraktives Teilnehmerfeld fest. Dreimal kommt der Nachwuchs von Bundesligateams, einmal aus Liga 2, dreimal aus der Dritten Liga, einmal aus der 4. Reihe der BWOL und Helmlingen sowie Freiburg-Zähringen bilden die sogenannten „Underdogs“. 4x konnten württembergische Teams jubeln und je dreimal durften sich badische und südbadische Mannschaften freuen. Mit Vorfreude wird der Rundenauftakt im September erwartet.

In der Südbadenliga Nord herrscht somit auch Klarheit über den letzten Teilnehmer. Durch das Scheitern in der Qualifikation wird die SG Meißenheim/Nonnenweier auf den TuS II treffen.

Hauptsponsoren

  • bickeltec-frei
  • graf-frei
  • haenssel oe-freil
  • VoBa
  • Zimmer saft-frei
  • Kiespeter-Logo-neu
  • ZFE Logo blau

Social Icons

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen